Tagung des Ehrenrates im MTV Isenbüttel

Die zukünftige Ausrichtung des MTV Isenbüttel war das große Thema auf der Tagung seines Ehrenrates, die am Sonntag, den 31.05., unter der Leitung des 1. Vorsitzenden Dierk Hickmann stattfand.



Unter dem Begriff Projekt 2020 wurden die Mitglieder des MTVI bereits auf der diesjährigen Mitgliederversammlung im März auf Veränderungen im größten Sportverein des Landkreises Gifhorn auf Grund von  steigenden Mitgliederzahlen vorbereitet.

 
Ehrenrat
Der 1. Vorsitzende des MTV Isenbüttel Dierk Hickmann trägt dem Ehrenrat vor



Das Wachstum des Vereins hat Kapazitätsengpässe zur Folge, die  ersten der 12  Sparten des Großvereins führen bereits Wartelisten für Teile ihres Sportangebotes. Der Sportausschuss der Gemeinde Isenbüttel wurde deshalb zum Jahresende 2014 über die Situation informiert und gab zu erkennen, dass ein weiteres Wachstum des MTV Isenbüttel auch im Sinne der Gemeinde sei.


Einen der ersten Schritte im Projekt 2020 stellte nun die Tagung der Ehrenmitglieder dar. Der Ehrenrat, sonst als eine Art Rechtsausschuss für Schlichtungen im MTVI zuständig, setzt sich aus den 16 Ehrenmitgliedern zusammen. Gemessen an den etwa 2.300 Mitgliedern des MTVI also ein eher kleiner Kreis, bestehend u.a. aus ehemaligen Vorstandsmitgliedern und Spartenleitern. Allen gemeinsam ist eine jahrzehntelange Mitgliedschaft und Erfahrung in den Abläufen des MTV. Das dienstälteste Mitglied Heinrich Daenicke wurde gerade für seine 70jährige Mitgliedschaft geehrt.
Neben nackten Zahlen und Informationen gab es für dieses Gremium auch eine Führung von Geschäftsführer Helmut Herrmann durch die Sportstätten des MTV. Dass der Umbau des letzten Sitzungsraumes im MTVI Sportlerheim zum Gymnastikraum nun selbst dem Vorstand keine ruhige Möglichkeit zu Beratungen mehr lässt, wurde vom Ehrenrat mit Sorge aufgenommen. Der erst vor 2 Jahren eingerichtete Fitnessraum konnte zwar durch die Übernahme von gebrauchten Geräten nach einer Geschäftsaufgabe gut ausgestattet werden, er fand aber so guten Zuspruch bei den MTV-Sportlern, dass auch er bereits wieder viel zu wenig Platz bietet.


In dem folgenden Workshop wurden erste Konzepte für den wachsenden Verein erarbeitet. Auch die engere Anbindung des Ehrenrates an den Vorstand und die Übernahme von repräsentativen Aufgaben sowie mögliche Änderungen und Ergänzungen der Satzung wurden erörtert.


An einem ließ Dierk Hickmann allerdings keinen Zweifel: Die Erfahrung der Ehrenmitglieder mit einem seit Kriegsende unablässig wachsenden MTV Isenbüttel, soll für die anstehenden Herausforderungen genutzt werden.
Neben den ernsten Themen hatte der Ehrenrat aber bei einem zünftigen  Spargelessen in der Vereinsgaststätte auch Gelegenheit, Highlights aus der Vergangenheit zu diskutieren. Der gemeinsame Besuch des Fußballspiels der 2. Herren Mannschaft gegen den FC Ohretal brachte dann aber nicht den gewünschten Erfolg: Die Gäste aus Ohretal gewannen verdient mit 3:1.

 

Login